HATSCHI!
Tipps & Tricks bei Heuschnupfen!

5/23/2016

Hallo ihr Lieben!
Wie war das noch mit Blog vs. Realität? Ich könnte euch stundenlang von meinen Frühlings- und Sommer-Beauty-Must-Haves erzählen, aber in Wahrheit ist mir etwas anderes viel wichtiger als der hübsche Glitzer-Lipgloss, der sooooo schön in der Sonne schimmert:

Ein ruhiger Sommerspaziergang? Nicht ohne 25 Mal niesen, roter Nase und tränenden Augen. Eyeliner oder sogar Kajal? Nur im Ausnahmefall - würde sowieso kaum halten...
Ich bin im schönen Düsseldorf geboren und mit 10 Jahren nach Leverkusen gezogen. Es klingt vielleicht unglaublich, aber dieser Luftwechsel hat bei mir chronisches Bronchial-Asthma, unzählige Allergien und auch Heuschnupfen hervorgerufen. So sehr ich mich auf die warmen Temperaturen freue - ohne ausreichend Taschentücher, Nasenspray und Augentropfen verlasse ich nicht mehr das Haus.
Natürlich hat man sich darauf eingestellt und ich fühle mich jetzt nicht extrem eingeschränkt, aber auch nur, weil ich ein paar Tipps & Tricks beachte, die ich euch heute mal zusammenfassen möchte.

1. Checkt den Pollenkalender!
Um eine Erkältung, die manchmal sehr nah an den Symptomen ist, auszuschließen, habe ich immer meine Pollen-App auf dem Handy, und den Pollenkalender an der Wand! Einen Pollenkalender könnt ihr euch hier von Avéne kostenfrei runterladen: *klick*

2. Stoßlüften!
Anstatt das Fenster bei der Hitze immer angekippt zu lassen, ist ein 10 minütiges Stoßlüften am frühen Morgen und am späten Abend, wenn die wenigsten Pollen fliegen, am besten.

3. Nass abwischen!
Die Sauberkeit ist natürlich super wichtig! Ich verzichte meistens auf Staubtücher und wische lieber einmal feucht durch. Ab und an alle Polstermöbel absaugen kann auch sehr viel bringen :)

4. Blumen? Nicht für mich! oder doch?...
So sehr ich Blumen liebe: ein schöner Blumenstrauß kann ein Verhängnis sein! Ich reagiere auf frisch-gepflückte Blumen aus dem Garten extrem und muss leider auf die bunte Pracht verzichten. Aber... Ich habe trotzdem Blumen im Haus - warum? Erklär ich euch später ;)

5. Vor dem Schlafengehen...
Wenn ich über den Tag viel an der frischen Luft war oder nach meinem Feierabend mit meinem Freund noch eine Runde um den See spaziere, gehe ich - wenn ich eine ruhige Nacht will - vor dem Schlafen gehen duschen! In den Haaren bleiben nämlich die meisten Pollen hängen und die wollt ihr ja nicht auf eurem Schlafkissen verteilen. Eine weitere Sache: nehmt die Klamotten, die ihr über den Tag anhattet, nicht mit ins Schlafzimmer - der Raum soll weitestgehend pollenfrei bleiben.

6. Bettwäsche regelmäßig erneuern!
Neben dem Allergiker-Plümo und der Allergiker Matraze ist es wichtig, die Bettwäsche regelmäßig zu erneuern. Ich wasche sie dann auch mit dem "Bettwäsche"-Programm meiner Waschmaschine!
Ach - und nicht im Garten zum Trocknen aufhängen, ist ja ganz klar ;)

7. Byebye Stofftiere!
Der größte Staubfänger ist natürlich das Kuscheltier. In der akuten Pollenzeit sollten sie erstmal ausquartiert werden. Falls das Stofftier im Kinderbett zum Beispiel unerlässlich ist, sollte auch das regelmäßig gewaschen werden - gerade, wenn es auch zum Spielen mit nach draußen kommt.

8. Brillengestell reinigen!
An meinem Brillengestell bleibt viel hängen - auch Pollen können sich absetzen. Ich reinige meine Brille regelmäßig mit dem Ultraschallgerät.

9. Die Helferlein in der Not
Ich habe vor ein paar Tagen ein tolles Paket von Avéne und Ducray bekommen! Wie ich gesehen habe, verkauft Avéne sogar Allergie-Kennenlern Sets mit folgenden Produkten:
Wie ich schon geschrieben habe, ist das abendliche Duschen unerlässlich, wenn man tagsüber mit offenen  Haaren über ein Rapsfeld gelaufen ist  *hust* ;)
Ich habe immer das Gefühl, dass mein ganzer Körper juckt und genau deswegen wurde von Ducray das Sensinol Shampoo mit Physio-Hautschutz und das dazu passende Serum Spray entwickelt!
Von Avéne ist das allseits bekannte Thermalwasserspray dabei! Wasser in Sprühdosen? Unnötig? Nicht für mich! Mir wurde der Tipp geben, das Spray auf die geschlossenen Augen zu sprühen, um sofort eine Linderung des leidigen Juckens zu spüren! Ich bin schon jahrelang Fan des Thermalsprays (das ich auch als Primer vor dem Makeup oder um Pinsel oder den Beautyblender anzufeuchten verwende) und kaufe jedes Jahr mindestens 2 Dosen! Passend zum Thema Thermalwasser lag noch die Creme mit Thermalwasser für überempfindliche Haut bei.
Alle Produkte können abends nach dem Duschen angewendet werden, um eine ruhige, erholsame Nacht zu haben. Wenn ich einmal zu faul bin, nach z.B. einem langen Grillabend im Garten zu duschen (weil ich sonst eigentlich gerne der "Morgens-Duscher" bin), fangen zu 95% meine Nase und mein Gaumen mitten in der Nacht zu jucken an. Also: lieber daran halten, als ungemütlich vom Körper geweckt zu werden.

Kommen wir nochmal zu meinen Tipps:
Was hat der Abschnitt mit den Blumen auf sich - und warum habe ich trotzdem Blumen im Haus?
Das kann ich euch verraten:

Vor ein paar Wochen, als es bei mir wirklich sehr schlimm mit den Allergie-Attacken war, haben wir durchgegriffen und uns endlich einen Luftreiniger gekauft. Zwar bekommt man sie schon ab 50€ aufwärts, aber unsere Wahl fiel auf ein Modell, dass mit 180€ zwar eine größere Investition ist, aber der Geldunterschied deutlich zu bemerken ist: er besitzt einen HEPA-Filter. Für alle Allergie-Geplagten ist es nämlich ganz wichtig, dass ein Luftreiniger einen HEPA-Filter hat. Nur dieser filtert Pollen, Bakterien, Viren, Milbeneier, Staub und Rauchpartikel - genau das, was uns am wichtigsten ist. Somit wird die Luft nicht nur mäßig, sondern fast komplett gereinigt. Unser Gerät kann auf der höchsten Stufe einen Raum von 30qm in nur einer Stunde von 99,95% der freischwebenden Partikel befreien - und das merkt man! Momentan steht er bei uns im Schlafzimmer, denn nach dem letzten Stoßlüften lassen wir ihn nochmal das ganze Zimmer für ca. 1 Stunde auf höchster Stufe filtern. Ich kann euch sagen: das ist ein riesiger Unterschied zu vorher. Die Luft "riecht" angenehmer und für mich kann ich sagen, dass ich deutlich besser atmen kann. Mein bronchienerweiterndes Asthmaspray, das sonst sicherheitshalber immer auf dem Nachttisch liegt, war seitdem nicht mehr in Benutzung! Das Gerät ist relativ leicht, so dass wir den Rowenta Intense Pure Air auch locker mal ins Wohnzimmer tragen können, ohne uns einen Bruch zu heben. Sollte ein Filter ausgetauscht werden müssen, zeigt es das Gerät auch an.
Ich bin froh, dass wir uns so ein tolles Teil geleistet haben - da darf auch der Blumenstrauß im Wohnzimmer erstmal stehen bleiben! :)



Ich hoffe, euch haben meine Tipps & Tricks gefallen. Ich dachte, dass auch so ein Thema auf meinen Blog passt - es betrifft mich ja selbst. Vielleicht kann ich ja doch dem ein oder anderen mit meinen Erfahrungen helfen ;)

Weitere Tipps findet ihr im Online-Magazin von Eau Thermale Avéne *klick*!

You Might Also Like

2 Comments

  1. Ich selbst habe zwar keinen Heuschnupfen, aber ich finde es toll, dass man auf deinem Blog auch mal so etwas zu lesen bekommt - für Betroffene ist dieser Post sicher sehr hilfreich :)

    Love, Jessica
    www.ressica.de ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo du Süße<3
    ich freue mich auch so sehr, während der Pressereise noch einen Look abzulichten
    da waren die lila Haare auch noch “frisch” haha mittlerweile sind sie so schlimm ausgeblichen :/

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen

Bitte bleibt nett und fair! Anstößige Kommentare, Spam und Beleidigungen bzgl. mir oder Personen aus meinem Umfeld werden gelöscht.

Follower

Follow me!

          Follow       

Google+ Follower

Subscribe